|

ERNEUERUNG KAIMAUER

Brooktorkai Hamburg [1/4]

Auftraggeber, Bauherr: Bilfinger Berger, Hamburg Port Authority
Standort: Brooktorkai, Hamburg, D
Länge: 500 m
Zeitraum: 2007 - 2008
Leistung: Fachbauleitung (Stahl-, Stahlbeton-, Mauerarbeiten)

Im Rahmen der Bebauung der Hafencity wird in Vorbereitung auf die Bebauung des Baufeldes entlang des Brooktorkais (später unter anderem Neubau der Zentrale Germanischer Lloyd) die alte Kaimauer rückgebaut, das Baufeld zum Waser mit neuen Spundwänden gesichert und im Anschluss mit einer mit Klinker verkleideten Stahlbetonschale versehen - und das erschwerend in einem tideabhängigen Gewässer.

PROZESSOPTIMIERUNG EINKAUF, BAULEISTUNGEN

"Profil-E 2007", Stadtwerke Flensburg [2/4]

Auftraggeber, Bauherr: Pleyma GmbH, Stadtwerke Flensburg GmbH
Standort: Batteriestraße, Flensburg, D
Volumen: 10 Mio EUR / Jahr
Zeitraum: 2005
Leistung: Beratung
Unter der Bezeichnung "Profil-E 2007" (profitabler Einkauf 2007) startet 2005 ein Kosteneinsparprogramm für den Einkauf der Stadtwerke Flensburg. In Kooperation mit Pleyma übernimmt euroterra den Bereich Bauleistungen. Die Einkaufskategorie Bauleistungen hat einen erheblichen Anteil am Einkaufsvolumen, macht ca. 1/3 der hochwertigen Einkaufsgüter aus, und steht damit im Gesamteinsparprogamm mit im Fokus.
Die Vergabe- und Abrechnungpraxis der Bauleistungen vor der in 2006 neuerlichen Ausschreibung neuer Rahmenverträge wird systematisch aufgenommen, bewertet. Im Anschluss werden unter Einbeziehung der fachbeteiligten Mitarbeiter Lösungen präsentiert, die den Einkauf in diesem Bereich profitabler gestalten, Potentiale gehoben werden.
Bereits kurze Zeit nach Projektende werden maßgebliche Einsparungen im zweistelligen Prozentbereich realisiert, die bis 2007 angestrebt waren. Im Jahresbericht von 2007 schreibt der Geschäftsführer der Stadtwerke Flensburg, Herr Matthias Wolfskeil, in seinem "Prolog":
(...) von uns (wurde) das Projekt "Fit für 2007" ins Leben gerufen. (...) Eines der Ziele war die Erwirtschaftung eines Überschusses in Höhe von 12 Millionen Euro im Jahr 2007. Dieses Ergebnis haben wir nicht nur erreicht, sondern mit einem Überschuss von fast 13 Millionen Euro sogar um mehr als 8 Prozent überschritten. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei allen Beteiligten bedanken, das heißt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, aber auch beim Aufsichtsrat. Denn an unserem Ziel sind wir nur deshalb angekommen, weil wir alle gemeinsam in die richtige und gleiche Richtung gelaufen sind. (...)
Wir gratulieren zu diesem Erfolg, über den wir uns mit den anderen Projektbeteiligten sehr freuen!

KOHLE- UND GASKRAFTWERK MOORBURG

Vattenfall Europe [3/4]

Auftraggeber, Bauherr: TFV Altwert GmbH, Vattenfall Europe AG
Standort: Moorburg, Hamburg, D
Zeitraum: 2004
Volumen: 600.000 m³
Leistung: Beratung, Demontage- und Rückbauplanung
Aufgrund der sich verändernden Marktlage bei den Energie- und Rohstoffpreisen wird eines der ehemals größten und modernsten Öl- und Gaskraftwerke Deutschlands rückgebaut, um Platz für den Neubau eines modernen Kohlekraftwerkes zu machen.
Hierfür gilt es nach der Sprengung des 256 Meter hohen Schornsteinschlotes auch die beiden 91 Meter hohen Kesselhäuser für die Sprengung vorzubereiten. Ein spezielles Abbruchverfahren und besondere Sprengungsvorbereitungen, bei denen die Hauptstützen mit Wasser gefüllt werden, gilt es unter Berücksichtigung der technischen und örtlichen Randbedingungen zu begleiten.

ASBESTSANIERUNG UND BRANDSCHUTZERTÜCHTIGUNG

Elbtunnel Oströhre [4/4]

Auftraggeber, Bauherr: ARGE Sanierung Elbtunnel, FHH BSU, Amt für Bau und Betrieb
Standort: Neuer Elbtunnel / Oströhre, Hamburg, D
Länge: 2.700 m
Zeitraum: 2004 - 2005
Leistung: Projektcontrolling und -management
Am Nadelöhr der Nord-Süd-Achse der BAB 7 wird als erste derartige Sanierung die Oströhre gesperrt und überarbeitet. Dabei steht vor allem die Asbestsanierung im Vordergrund. Danach werden der Korrosionsschutz und die Brandschutzertüchtigung umgesetzt. Unter hohem Termindruck wird dabei ein spezielles Sanierungsverfahren von der ausführenden ARGE erstmalig angewandt. Daher ist ein Kostencontrolling mit verbundenem Claim-Mangement und eine Terminsteuerung, insbesondere wegen der hohen Bedeutung des Elbtunnels als elbquerende Verkehrsader, von hoher Bedeutung.